Passivhaus – Was genau ist das?

In einem Passivhaus kommt ein energieeffizientes, wirtschaftliches und umweltfreundliches Baukonzept zum Tragen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Häusern benötigt ein Passivhaus kein konventionelles Heizsystem. Es nutzt stattdessen die vorhandenen Energiequellen im Gebäudeinneren wie die Körperwärme der Bewohner oder einfallende Sonnenwärme. Spezielle Fenster und eine hochwirksame Wärmedämmung der Außenhülle hält die natürlich entstehende Wärme im Haus. Über eine Lüftungsanlage wird gleichbleibend frische Luft zugeführt. Zugleich wird über diese Anlage durch eine hocheffiziente Wärmerückgewinnung die Wärme der Abluft nutzbar. Damit verbraucht es gegenüber einem Niedrigenergiehaus 75 % weniger und gegenüber einem herkömmlichen Haus 90 % weniger Heizenergie.
Umgerechnet kommt ein Passivhaus im Jahr mit weniger als 1,5 Liter Heizöl pro Quadratmeter aus. Sein spezifischer Jahresheizwärmebedarf liegt unter 15 kWh/m²a.

 

Zuletzt aktualisiert am 01.12.2014 von admin.

Zurück